Nasenkorrektur

Eine Nasenkorrektur ist eine technisch anspruchsvolle Behandlung. Die Nase gibt jedem Gesicht sein charakteristisches Aussehen und trägt wesentlich zum Gesamteindruck bei. Kein Wunder, dass sich Chirurgen schon seit Langem mit der Form der Nase beschäftigen. Bei Karikaturisten wird der Charakter einer Person nicht selten anhand seiner Nasenform dargestellt. Jede Nase muss sich harmonisch in die übrigen Gesichtsmerkmale einfügen und kann daher nicht standardisiert sein. Die Ästhetisch Plastische Chirurgie verfügt heute über ein Arsenal verschiedenster Techniken, die bei der Nasenkorrektur oft in Kombination zum Einsatz kommen, um Menschen zu helfen, die unter ihrer Nasenform leiden.

Wie wird eine Nasenkorrektur durchgeführt?

Das Nasengerüst aus Knochen und Knorpel gibt im Wesentlichen die Nasenform vor. Die Nasenkorrektur erfordert eine eingehende Analyse dieses dreidimensionalen Nasengerüstes, damit die korrekten Techniken für die gewünschte Formveränderung ausgewählt werden können. Die Nase kann in ihrer Länge, Höhe oder Breite verändert werden, um die gewünschte Form zu erreichen. Einzelne „Schlüsselpunkte“ wie beispielsweise die Nasenspitze können gezielt korrigiert werden.
In der Regel kann die Nasenkorrektur heute sehr narbensparend vorgenommen werden – entweder über kleine Schnitte in der Nasenschleimhaut (endonasal) oder über einen ebenfalls kaum sichtbaren Schnitt am Nasensteg. Letztere offene Technik der Nasenkorrektur hat den Vorteil eines besseren intraoperativen Überblicks.